Vita

Die ersten 50 Jahre ihres Lebens beschäftigte sich Yvonne M. Klug eher mit der technischen Seite des Lebens; diese Zeit war geprägt durch ihre Tätigkeit als Chemielaborantin, Ingenieurin, Unter-nehmensberaterin, Lehrbeauftragte an der Universität und als Führungskräfte-Coach.

Auch in dieser Zeit und in diesen Tätigkeiten lag ihr stets eines am Herzen: scheinbar nicht-vereinbare Situationen & Themen zum Wohle aller zu verändern & zu verbessern. Das Leitmotiv ihres Lebens war schon immer die Kombination des scheinbar Unmöglichen mit dem Ziel, Neues-Schönes-Besseres-Gutes-Phantasievolles in allen Lebensbereichen (Familie, Leben, Arbeit) aktiv zu gestalten.

Bereits als Jugendliche begann sie mit den ersten künstlerischen Schritten im Bereich der Keramik & der Kalligraphie. Die anschließende berufliche Entscheidung lies ihr für die vertiefende Beschäftigung mit dem Thema KUNST allerdings zu wenig Zeit & Gelegenheit. Zum Teil sind ihre Ideen mehr als 30 Jahre in ihrem Kopf, als sie z.B. während ihres ersten Studienaufenthaltes in den 80er Jahren in Großbritannien in einer Galerie die ersten oxidierten, farbigen Metalloberflächen bestaunte.

Jetzt ist ihre Zeit der Gelassenheit & Ruhe gekommen, um all ihre langgehüteten Ideen zu realisieren … und auch hier zeigt sich ihr ausgleichendes Talent deutlich. Für ihre Objekte hat sie den Begriff des Up-Creating kreiert, da sie unterschiedlichste Materialien in neuen Kombinationen miteinander verbindet und somit Neues-Schönes-Interessantes schafft.

Aktuell arbeitet sie an unterschiedlichsten Projekten mit den klangvollen Titeln:
KLANG.Bilder (WAND.Plastiken
MILKY.Way (RAUM.Installation)
KONKRET.Concrete (RAUM.Plastiken)
LEICHT.Gewichte (RAUM.Plastiken)